• hopefeeling

Vor Jesus aufgeben, I surrender. (Lk 9, 23ff)

Was heißt es, vor Jesus aufzugeben? Heißt es, selbstlos, wie Jesus zu leben? Heißt es, sich dem Willen des Vaters hinzugeben? Was heißt es, mein Kreuz auf mich zu nehmen, ihm nachzugehen? Von Jesus zu lernen, wie Jesus zu sein und mich selbst damit zu vernein'? Es macht nach menschlichem Ermessen keinen Sinn, mich selbst loszulassen. Mich selbst aufzugeben, die Kontrolle abzugeben. Hilflos und abhängig zu sein, das hassen wir Menschen. Dabei sind wir genau dafür geschaffen, dafür geschaffen, in Abhängigkeit zu ihm zu leben, Ihm die Kontrolle zu geben. Aber wir verrennen uns so gern in dieser Illusion, diese Illusion: „Ich, ich schaff das schon!“. Wir sind Menschen!! Die hochentwickeltsten Lebewesen am intelligentesten am weit entwickeltesten Wir halten so viel von uns selbst, sind stolz, solange der Schein hält. Aber was hilft es mir, wenn ich die ganze Welt gewinne, mir mein ganzes Leben selbst aufbaue, mir weiß mache, ich allein hätte die Kontrolle, was hilft es mir, wenn ich mich selbst verlier, wenn ich nicht weiß, wer ich bin. Ja wir Menschen können viel überspielen. Wir können uns sogar selbst in die Irre führen. Aber tief drin, fragt sich jeder nach dem eigentlichen Sinn. Nach dem großen WARUM, WOZU und WOHIN? ​

Jesus sagt, wer sein leben ohne ihn retten will, der wird es verlieren. Um etwas retten zu können, musst du erst wissen, wie es funktioniert wo es seinen Ursprung hat und was es zerstört. Und jetzt beantworte mir mal, lief dein Leben immer genau nach Plan? Hat immer alles funktioniert, und zwar einwandfrei? Hattest du die Kontrolle, die ganze Zeit? Sag mir hast du noch nie etwas getan, dass zerstört hat, das kaputt gemacht hat, das verletzt hat? Wie können wir dann behaupten, wir hätten eine Ahnung davon, wie Leben funktioniert, wenn wir den rauslassen, der das alles konstruiert und geschaffen hat, für mich und für dich. Der ganz genau weiß, ohne ihn können wir nichts. Aber wenn du ihm die Kontrolle über dein Leben gibst, kann das Leben, das du jetzt lebst, ein besseres werden, ein erfüllteres werden. Versteh mich nicht falsch, Gott will nicht, dass du aufhörst dein Leben zu genießen, viel mehr will er, dass du auf ihn hörst, auf das, was er dir zu sagen hat, auf den Plan, den er für dich gemacht hat. Es geht ihm nicht um irgendein Machtspiel, er hat schon alle Macht. Es geht ihm um dein Herz und dein Leben, und was du daraus machst. Es geht ihm um dich. Weil er dich liebt und großes in dir sieht. Und wenn du ihm die Möglichkeit gibst, Herr in deinem Leben zu sein, wird er nicht lange auf sich warten lassen. Er wird dich führen und dein Leben gelingen lassen. Er gibt dir die Möglichkeit, dein Leben zu gestalten. Und ja er ist da, um alles zusammenzuhalten aber zu darfst Entscheidungen treffen. Die ihm Ehre machen.


Also, was heißt es, mich selbst aufzugeben, mich selbst hinzugeben?

Heißt es, nicht mehr nur auf mich zu sehen?

Mich nicht mehr nur um mich selbst zu drehen?

Zu erkennen, dass es da etwas größeres in meinem Leben gibt?

dass es nicht immer nur im mich geht?

Zu erkennen, dass mein Leben ein höheres Ziel hat

als das, was mir hier auf der Erde Spaß macht?

Es heißt, Gott die Kontrolle zu geben

über mich und über mein Leben.

Es heißt, ihn kennenzulernen

von ihm zu lernen,

ihn lieben zu lernen.

Ihm zu vertrauen, dass er mich gut führt,

dass er meine Wünsche kennt und meine Emotionen spürt.

Es heißt aber auch, meinen eigenen Willen

zurück zu stellen.

Mein Ego zu begraben

und dabei die Gewissheit zu haben,

dass Gott es besser machen kann,

als ich es jemals alleine könnte.

Aufgeben vor Gott ist immer ein Gewinn,

auch wenn wir denken, das sträube sich gegen alles, was wir sind.

Beziehung zu leben,

nach seiner Ehre zu streben,

das ist es, wofür wir geschaffen sind.

Es liegt bei uns, welche Entscheidung wir treffen.

Ob wir ihm, oder etwas anderem die Kontrolle überlassen.

Er zwingt uns zu nichts.

Aber er wartet auf dich.


  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon